Historisches zum ANNO 1290

Wissenswertes & Historisches über Schildesche mit den dazugehörigen Links.

ANNO 1290 – Eine Zeitreise in die Eporchen des Mittelalters, nimmt  Elemente der ostwestfälischen Geschichte auf.

Ludwig, Graf von Ravensberg und Hermann von Schildesche laden zum gräflichen Fest auf den Halhof in Bielefeld-Schildesche.

Eine historische Stätte, die urkundlich erstmals in einer Urkunde des Paderborner Bischofs Evergis im Jahre 1173 erwähnt wurde.  Halhof Geschichte

Neben dem Grafen Ludwig von Ravensberg, der im Jahre 1244 den weltlichen Schutz des Klosterstiftes übernommen hatte, auch Hermann von Schildesche, ein um 1290 geborener, europaweit bekannter Geistlicher als weitere geschichtsträchtige Figur im Mittelpunkt stehen.

Der Begriff Mittelalter bezeichnet in der europäischen Geschichte die Epoche zwischen dem Ende der Antike und dem Beginn der Neuzeit (ca. 6. bis 15. Jahrhundert).


Die Schildescher Geschichtstage ANNO 1290 werden ebenfalls eine Zeitreise in die Vergangenheit darstellen, die die wechselhafte Geschichte von der Legende um den Sachsenkönig Widukind als Errichter der Kirche um 785 über die Klostergründung durch die Adelige Marcsvidis (939) bis zur Einführung einer Steuerliste (Heberegister) durch die Stiftsdamen im Jahre 1399 wieder auferstehen lässt.

Die Entwicklung Schildesches ab dem Jahre 785 hat der Historiker Joachim Wibbing in einer Zeittafel dokumentiert:

Sende auch DU diesen Beitrag in die Welt hinaus...